Menü Schließen

Aktuelles

Liebe Patientinnen, liebe Patienten

Wir möchten Sie bitten zum Schutz unseres Personals und unserer übrigen Patienten zunächst nur telefonisch mit unserer Praxis Kontakt aufzunehmen (02103-240444) wenn Sie

  • die Abklärung einer SARS-CoV-2 Infektion wünschen
  • oder sich wegen allgemeinen Erkältungssymptomen bzw. Durchfallerkrankungen bei uns vorstellen wollen

Wir bieten Ihnen in diesem Zusammenhang täglich eine Telefonsprechstunde an. Dort können Sie einer Ärztin oder einem Arzt Ihre Beschwerden schildern – je nach Beschwerdebild und Anamnese werden wir Ihnen zu bestimmten Maßnahmen raten, Rezepte ausstellen oder auch einen SARS-CoV2 PCR Test empfehlen. Alle Einzelheiten dazu werden Sie in dem Gespräch erfahren.

Außerdem können Sie gerne auch unser Angebot zur Videosprechstunde nutzen.

Sollten sich aus dem ärztlichen Gespräch die Notwendigkeit einer Vorstellung in unserer Praxis ergeben bitten wir Sie zuvor einen SARS CoV-2 PCR durchführen zu lassen. Den genauen Ablauf dazu erfahren Sie bei uns in der Praxis.

Patienten, die direkt die Abklärung einer SARS-Infektion (COVID 19) wünschen oder Fragen haben, wenden sich bitte an die Notfallnummer der Kassenärztlichen Vereinigung KVNO: 116 117 – hierzu gibt es auch eine APP: www.116117.de – oder an die Hotline des Gesundheitsamts Mettmann: 02104 – 993535

Bitte beachten Sie auch den Info-Brief der KV: https://www.kbv.de/media/sp/Patienteninfo_Coronavirus.pdf

Bitte denken Sie beim Betreten und beim Verlassen der Praxis an die Händedesinfektion.

Haben Sie bitte dafür Verständnis, dass wir aktuell auf das Händeschütteln zur Begrüßung verzichten wollen.

Links zu aktuellen Informationen:

https://www.kvno.de/60neues/2020/coronavirus/index.html

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

https://www.kreis-mettmann.de/Weitere-Themen/Gesundheit/Ansteckende-Krankheiten/Coronavirus

Aktuelles zur SARS CoV2 (Corona) Schutzimpfung

Digitaler Impfausweis:

Seit dem 01.07.2021 können wir jetzt Impfzertifikate für Sie ausstellen, wenn Sie bei uns geimpft wurden. Den darin enthaltenen QR-Code können Sie dann in der APP „CovPass“ oder in der Corona Warnapp scannen und als digitalen Impfnachweis nutzen. Für die Ausstellung eines COVID-19-Genesenenzertifikates rechnen wir in den nächsten Wochen mit den technischen Voraussetzungen des Softwarebetreibers.

Impfstoff nach Erstimpfung mit dem Vakzin Vaxzevria von Astrazeneca:

Nach den neuesten Empfehlungen der STIKO wird jetzt zu einem heterologen Impfschema geraten. Der Schutz vor der Deltavariante von SARS-CoV-2 scheint dadurch höher zu liegen. Das bedeutet, dass nach einer Erstimpfung mit Vaxzevria von Astrazeneca die Zweitimpfung mit einem mRNA-Impfstoff wie Comirnaty von Biontech/Pfizer zu empfehlen ist. Wir hoffen jetzt sehr, dass wir dieses Vorgehen auch praktisch umsetzen können. Dazu sind wir zwingend auf die entsprechenden Impfstofflieferungen angewiesen und sind optimistisch, dass wir entsprechend versorgt werden. Für den Fall, dass sich dadurch der Impftermin verschiebt, werden wir mit Ihnen automatisch Kontakt aufnehmen.

Bitte beachten Sie weiterhin: Das Gesundheitsministerium gibt vor, dass wir Hausärzte auf unsere Patienten zugehen und Impftermine vergeben sollen ( https://www.zusammengegencorona.de/impfen/aufklaerung-zum-impftermin/impfungen-in-arztpraxen/#faqitem=190126d3-7de4-5a12-b68a-5a1445f1cba5 )

Bis Anfang August wird den Hausarztpraxen voraussichtlich nur wenig Impfstoff für neue Erstimpfungen zur Verfügung gestellt werden; in dieser Zeit können wir somit nahezu ausschließlich die Zweitimpfungen bedienen.

Nachdem die Priorisierung aufgehoben wurde, werden wir eine telefonische Hotline zur Terminvergabe einrichten, wenn wir Impfstoff für Erstimpfungen erhalten.

Sehen Sie daher bitte von Anfragen zu freien Impfterminen ab – wir werden Sie laufend über unsere Webseite informieren wenn sich an diesem Verfahren etwas ändert.

Übersicht der Priorisierungsgruppen:

https://www.kbv.de/media/sp/Schaubild_Corona_Impfgruppen_Druck.pdf

Weitere wichtige Webseiten rund um die Terminvergabe:

https://coronaimpfung.nrw/patienten

https://www1.wdr.de/nachrichten/themen/coronavirus/impftermine-corona-70-jaehrige-vorerkrankte-prioritaetsgruppe-zwei-100.html

https://www.116117.de/de/corona-impfung.php#content1043

Verimpft werden bei uns aktuell die Impfstoffe Vaxzevria der Firmen AstraZeneca (chronisch kranke Patienten (siehe Liste oben) im Alter von 66-69 Jahren) bzw Comirnaty der Firmen BionTech/Pfizer (chronisch kranke Patienten (siehe Liste oben) im Alter von 65 Jahren und jünger)

DER ABLAUF IN UNSERER PRAXIS

1 DIE ANMELDUNG

Wenn Sie zu unseren Patienten gehören, unter 70 Jahre alt sind und unter den oben genannten Erkrankungen leiden, können Sie sich telefonisch bei uns melden. Wir werden Ihren Namen und Ihre Telefonnummer auf einer Impfliste vermerken. Sobald ein Impftermin frei ist werden wir uns bei Ihnen melden –  Sie erhalten zwei Impftermine und Hinweise auf die Unterlagen, die Sie zu dem Impftermin mitbringen müssen (siehe auch unten) .

Bitte sehen Sie von Nachfragen zum Bearbeitungsstand ab!

2 DIE IMPFUNG

Am Impftermin begeben Sie sich bitte direkt auf die dritte Etage des Ärztehauses an der Gabelung in die Impfstelle / Praxis Dr. Schmitt Dr. Nick

Bitte kommen Sie infektfrei zum Impfen, tragen Sie einen medizinischen Mundschutz, am besten eine FFP2 Maske!

Wir benötigen folgende Unterlagen (beachten Sie die unterschiedlichen Unterlagen zu ASTRA ZENECA bzw. BIONTECH Impfstoffen), Aufklärung und Einwilligung in einfacher Ausführung

Sollten Sie keine Möglichkeit haben die Unterlagen selbst mitzubringen, können wir sie Ihnen auch ausgedruckt zur Verfügung stellen: bitte holen Sie sie sich vorher in unserer Praxis ab, damit sie die Dokumente bereits ausgefüllt zum Impftermin zur Hand haben. Für die Bereitstellung der Unterlagen berechnen wir eine Gebühr von fünf Euro.

1. gültigen Personalausweis / Reisepass (Erst- und Zweitimpfung)

2. Versichertenkarte (Erst- und Zweitimpfung)

3. wenn vorhanden Impfausweis oder ausgedruckte Impfbescheinigung (Ersatzbescheinigung zur Corona-Schutzimpfung) (Erst- und Zweitimpfung)

4. Ersatzformular „Impfbescheinigung“ zur Corona-Schutzimpfung: Herunterladen

5a. Ausgefüllten Aufklärungsbogen mRNA Impfstoff (BIONTECH) (nur Erstimpfung)(Aufklärungsmerkblatt zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff (PDF, 899 KB, Datei ist barrierefrei⁄barrierearm)

5b. Ausgefüllten Anamnesebogen / Einwilligung mRNA Impfstoff (BIONTECH) (Erst- und Zweitimpfung) (Anamnese- und Einwilligungsbogen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoff (PDF, 960 KB, Datei ist barrierefrei⁄barrierearm)

ODER

6a. Ausgefüllten Aufklärungsbogen Vektor Impfstoff (Astra Zeneca, Johnson & Johnson): (Aufklärungsmerkblatt zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit Vektor-Impfstoff (PDF, 896 KB, Datei ist barrierefrei⁄barrierearm

6b. Ausgefüllten Anamnesebogen / Einwilligung Vektor Impfstoff (Erst- und Zweitimpfung) (Astra Zeneca, Johnson & Johnson): Anamnese- und Einwilligungsbogen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit Vektor-Impfstoff (PDF, 924 KB, Datei ist barrierefrei⁄barrierearm)

Nach der Impfung müssen Sie noch 15 – 30 Minuten in unserer Praxis zur Beobachtung bleiben.

Die Einnahme von Gerinnungshemmern (Marcumar, Eliquis, Xarelto, Lixiana etc.) sind grundsätzlich kein Hindernis für eine Impfung; bei Marcumar-Patienten sollte der INR wenn möglich </=2 liegen, bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, ob NOAK (Eliquis, Xarelto, Lixiana etc.) am Impftag pausiert werden sollten.

Aktuelles zur Bürgertestung (Schnelltests)

Kostenlose Corona-Tests für alle – seit Anfang März ist das auch in NRW möglich. Bisher gibt es mehr als 2.600 Teststellen im Land. Wir zeigen, wo Sie sie finden.

In NRW gibt es laut Gesundheitsministerium inzwischen mehr als 2.600 Teststellen für sogenannte kostenlose Bürgertestungen. Seit dem 10. März können sich Bürgerinnen und Bürgern mindestens einmal pro Woche kostenlos auf Corona testen lassen. Die Tests können von Ärzten, Apotheken, medizinischen Laboren, Rettungs- und Hilfsorganisationen sowie weiteren Anbietern durchgeführt werden.

Wer einen solchen Schnelltest machen möchte, lässt sich am besten vorab einen Termin geben. Zum Termin selbst sollte ein gültiger Lichtbildausweis sowie die Krankenversicherungskarte mitgebracht werden. Anschließend wird ein Nachweis über das Testergebnis ausgehändigt. Falls der Schnelltest positiv ausfällt, muss zur Überprüfung des Ergebnisses ein sofortiger PCR-Test folgen.

Für den Kreis Mettmann finden Sie hier die aktuellen Schnellteststellen:

https://www.sonderlage-kreis-mettmann.de/media/custom/2649_380_1.PDF?1615915148

Für NRW gibt eine Internetseite des WDR Auskunft:

https://www1.wdr.de/nachrichten/themen/coronavirus/corona-schnelltest-kostenlos-teststellen-100.html

Ihr Praxisteam